Glandorf Edition 3 – Vom Hanf zum Seil

Die Geschichte des Seilergewerbes in Glandorfund im südlichen Osnabrücker Land

Handel und Gewerbe sind prägend für eine Region. Viele Orte werden mit bestimmten Waren in Verbindung gebracht: Messer aus Solingen, Krawatten aus Krefeld, Zigarren aus Bünde. Im südlichen Landkreis Osnabrück und …

Glandorf Edition 3 – Vom Hanf zum Seil Read More »

Die Sanierung von Haus Wibbelsmann

Visualisierung Haus Wibbelsman

Unser Großprojekt für Glandorf – Lesen Sie hier die neusten Infos zur Sanierung und zur Spendenaktion!

Wer kennt es nicht, das alte „Wibbelsmann´sche Haus“ an der Kirche? Es ist Teil der ehemaligen Kirchhofsburg Glandorfs und wurde ca. 1820 durch …

Die Sanierung von Haus Wibbelsmann Read More »

150 Jahre neues Pastorat Glandorf – Zur Historie des Baus und seiner Planung

Die Dokumentation wurde auf der Grundlage historischer Schriftstücke des “Glandorf-Archivs” und mithilfe von Unterlagen des Pfarr- wie auch des Bistumsarchivs erstellt. Alle historischen relevanten Quellen wurden ausgewertet, so dass aufgrund der dichten Überlieferungslage eine detaillierte Darstellung über die unterschiedlichen Vorstellungen, Entwürfe und Argumentationen zu Art und Umfang des Neubaus möglich war.

Neuveröffentlichung: Das Glandorfer Malbuch ist da!

Glandorf auf Schnaatmännchen-Tour
„Schnaatmännchen-Tour“ ist ein besonderer Reiseführer. In Wort und Bild werden Kinder sowie Erwachsene zu den Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten der Gemeinde Glandorf geführt. Auch wenn Sie denken – Schon wieder ein Reiseführer? – werden sie sicher überrascht sein, …

Neuveröffentlichung: Das Glandorfer Malbuch ist da! Read More »

Die schönsten Seiten Glandorfs

Das neue Buch über Glandorf ist weiterhin erhältlich!

Auf 120 Seiten wird die Geschichte unseres Ortes über Landwirtschaft, Handel und Gewerbe bis hin zum aktuellen Vereinsleben mit farbigen sowie großformatigen Fotos vorgestellt.

Schwedenchronik als Hörbuch erhältlich

Auf zwei Hörbuch-CDs wird die „Schwedenchronik“ von Bernhard Köster gelesen von der Sprachgestalterin Beate Krützkamp.
Zusätzlich ist eine CD mit einer heimatgeschichtlichen Erzählung, gelesen von Jessica Maag, enthalten. Sie handelt über Auswanderung, einen berühmten Gast sowie über Sagen und Schauergeschichten.
Die 3CD-Box …

Schwedenchronik als Hörbuch erhältlich Read More »

Die Heimatnovelle – Bernhard Köster und die Glandorfer Geschichte

„Eine Novelle ist eine in der Regel mittellange Prosaerzählung“, so verrät uns das Lexikon. Allerdings ist diese Literaturgattung in ihren Wesenszügen nur schwer von einer reinen literarischen Erzählung zu unterscheiden. Beides sind epische Texte, die sich durch ihren Inhalt von Kurzromanen oder längerer Kurzgeschichten abgrenzen. Kennzeichnend für die Novelle ist, dass sie von einem einzelnen Ereignis handelt und einen geradlinigen Handlungsverlauf besitzt, der auf ein bestimmtes Ziel hinführt.

Die Kirchenorgel von St. Johannis zu Glandorf

Einst Zankapfel, derweil ehrwürdiges sowie kostbares Instrument
Der Blick des Besuchers, der zum ersten Mal die Glandorfer Kirche durch das Hauptportal betritt, wird sogleich auf den Hochaltar gelenkt, der den hinteren Kirchenraum dominiert. Doch hat der interessierte Gast die Kirche durchquert und …

Die Kirchenorgel von St. Johannis zu Glandorf Read More »

Das Averfehrdener Kreuz

Gewandelt und gewandert durch die Zeiten

„In der Johannisstraße steht ein altes Kreuz, an dessen Geschichte kaum jemand Anteil nimmt …“ Mit diesen Worten begann Kaplan Fischer seinerzeit den beschreibenden Text für das sogenannte „Mennemann’sche Kreuz“ an der Straßenkreuzung gegen über …

Das Averfehrdener Kreuz Read More »

Das Rollenbuch

In zahlreichen Gemeinden ländlicher Regionen Deutschlands gibt es die oftmals langjährige Tradition der Laientheateraufführungen. Sowohl von Nord- bis Süddeutschland als auch vom Westen hinüber in den Osten unseres Landes sind Vereine und Verbände zu finden, die den eigenen Ort um dieses Kulturgut bereichern. Häufig wird in diesen Theatergruppen die im Dorf gebräuchliche Mundart gepflegt. Bedauerlicherweise führt dies mitunter zu Nachwuchsproblemen, Zuschauermangel oder sogar zur Aufgabe dieses Engagements. Das ist besonders dann eine unglückliche Entwicklung, wenn diese vor dem Hintergrund einer jahrzehntelangen Hingabe an das „Dorftheater“ stattfindet. Umso erfreulicher ist es, wenn solche Theatertraditionen fortgeführt werden und so ein wichtiges Stück kultureller Identität bewahrt wird.