Die schönsten Seiten Glandorfs

Das neue Buch über Glandorf ist weiterhin erhältlich!

Auf 120 Seiten wird die Geschichte unseres Ortes über Landwirtschaft, Handel und Gewerbe bis hin zum aktuellen Vereinsleben mit farbigen sowie großformatigen Fotos vorgestellt.

BuchCover


Titelfoto: fotolia.com/Krützkamp

Dieses Kompendium soll vor Augen führen, dass eine Ortschaft, so unscheinbar sie vielleicht in der Menge von unzähligen Kirchspielen in Deutschland auch sein mag, ihren ganz ursprünglichen Reiz besitzt. Über die Jahrhunderte gewachsen ist Glandorf mit seinen umliegenden Bauernschaften und der Schwestergemeinde Schwege immer wieder einen zweiten Blick wert. Denn dabei eröffnen sich tiefere geschichtliche, kulturelle und ökonomische Aspekte, die Ihren persönlichen Erfahrungsschatz erweitern werden.

Die in dieser Lektüre enthaltenen Fotodokumente aus Vergangenheit und Gegenwart zeigen ein anschauliches Bild eines Ortes, der über Generationen seine Erscheinung immer wieder verändert hat und etliche Wendungen der Geschichte durchlebte.

Mit diesen historischen Ereignissen sind seit frühester Zeit auch die Zuwanderung, Einwanderung und Auswanderung verbunden. Sei es die militärische Einwirkung in der römischen Antike, welche die Menschen dazu zwang ihre angestammten Gebiete zu verlassen oder die klägliche konjunkturelle Situation im damaligen Königreich Hannover in der Mitte des 19. Jahrhunderts, die zur massiven Emigration in die USA führte. Aber auch in der jüngsten Geschichte sind Auswanderer als Flüchtlinge, wie z.B. unsere Mitbürger aus Weigelsdorf, die 1946 aus ihrer Heimat vertrieben wurden, zu uns gekommen und sind heute unsere Nachbarn und Freunde. Darüber hinaus ist es hinlänglich bekannt, dass die Thematik der Migration auch derzeit noch allgegenwärtig ist und die Frage nach einer neuen Heimat an einem wirtschaftlich und politisch sicheren Standort anhaltend neu gestellt wird.

Glandorf war und ist also immer wieder aus verschiedensten Motivationen heraus Anlaufpunkt und Haltestation im nationalen Geschehen. Die geografische Lage und die daraus resultierende verkehrstechnische Anbindung an das westliche Münsterland, das Osnabrücker Land und Emsland, Ostwestfalen sowie an die Soester Börde bringen Glandorf stets in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit. Beinahe wie eine Enklave scheint das hiesige Ortsgebiet von unseren westfälischen Nachbarn umgeben zu sein. Ein Umstand, der es erlaubt, diesen markanten Teil Niedersachsens auf jeder Landkarte schnell zu lokalisieren.

Wir hoffen, dass es Ihnen Freude bereiten wird, unseren Heimatort näher kennenzulernen. Dieses Buch, das Ihnen die Möglichkeit dazu geben möchte, entstand unter der Mithilfe vieler engagierter Glandorfer und Schweger, die in der Vergangenheit sowie der Gegenwart Fakten und Erkenntnisse zusammengetragen haben, die darin eingeflossen sind. Vorab geht ein posthumer Dank an Pastor Bernard Schmitz, Pastor Bernhard Köster, Lehrer Bernhard Beckmann, Dr. Bernhard Riese und Studiendirektor Klaus Pusch, die uns ein kostbares Wissen hinterlassen haben. Ein herzliches Dankeschön geht auch an versierte Heimatforscher und Historiker wie Maria Brüggemann, Dr. Christof Spannhoff, Dr. Rolf Westheider und Prof. Karl Heinz Neufeld, die mit ihren Veröffentlichungen eine wertvolle Vorarbeit für diesen Bildband geleistet haben.

Danke sei auch den anderen Unterstützern dieser Publikation gesagt, wie den Fotografen Franz-Josef Strauch und Karl-Heinz Krützkamp für die ansprechenden Fotos, Hubert Pöhler für seine redaktionelle Arbeit an den plattdeutschen Geschichten und nicht zuletzt unseren Übersetzerinnen Gabi Bredol und Carmen Schleiermacher, die eine Ausgabe in englischer Sprache ermöglicht haben.

Erhältlich ist dieses Buch bei Fa. Stapel, Kolpingstraße 4

und Fa. Krützkamp Druck, Osnabrücker Str. 12

Preis: 19,90 Euro (Davon 5 Euro für die Arbeit von Kultour-Gut!)

Inhaltsverzeichnis (PDF)

Auszug (PDF)

Frank Niermann
1. Vorsitzender
Kultour-Gut! Glandorf